Chronik der Kinderfeuerwehr

Gründung im Jahr 2008

Nach sorgfältiger Planung konnte am 25. Mai 2008 die Kinderfeuerwehr Hillerse als zweite Kinderfeuerwehr im Stadtgebiet Northeim gegründet werden.

Der Sonntagnachmittag wurde um 15.00Uhr durch eine Rede von  Ortsbrandmeister Manfred Falke eingeleitet. Der Ortsbrandmeister konnte in seiner Eröffnungsrede Kreisbrandmeister Bernd Kühle mit Gattin, Stadtbrandmeister Henning Schmidt, Bürgermeister Harald Kühle mit Gattin, den Ortsrat von Hillerse und einige Gäste recht herzlich begrüßen. Ganz besonders begrüßte er die Kinder, die mit ihren Eltern zur Gründung gekommen waren. Kreisbrandmeister Bernd Kühle begrüßte die Kinder und meinte, "Das sind unsere Retter von Morgen" und freute sich, das sich so viele Kinder für die Feuerwehr interessieren. Im Landkreis Northeim hat Hillerse somit die achte Kinderfeuerwehr. Sie werden dann von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr und dann in die Aktive Freiwillige Feuerwehr übertreten. Für die Arbeit der Betreuer/innen gab er Ausbildungsunterlagen die für die Arbeit in der Feuerwehr geeignet sind sowie ein Dienstbuch und die Gründungsurkunde. Außerdem gab es auch noch einen Scheck für die Neugründung vom Kreisfeuerwehrverband Northeim e. V.. Bürgermeister Harald Kühle freute sich ebenfalls über den großen Anklang der Kinder und stellte fest, das sich unter den 26 Kindern nicht nur männliche sondern auch viele weibliche Kinder zu der Arbeit in der Feuerwehr eingefunden haben.

Kinderfeuerwehr mit neuen T-ShirtsDamit sie als Kinderfeuerwehr zu erkennen sind, übergab Heiko Weiß von der Kreiswohngesellschaft Northeim T-Shirts für die Kinder.

Von der Kreissparkasse bekam die Kinderfeuerwehr durch Fabian Wallis einen Geldbetrag überreicht.

Auch die Jugendwartin der Jugendfeuerwehr Hillerse Melanie Grote überreichte einen Geldumschlag. Die Freiwilligen Feuerwehr Hillerse übergab der Kinderfeuerwehr einen großen Alu-Koffer.

Anschließend hatte der DRK-Ortsverband für die Kinder Waffeln mit Puderzucker gebacken und für die Erwachsenen gab es Kaffee und Kuchen.

Die Jugendfeuerwehr unterhielt die Kinder mit zahlreichen Spielen und bei Wolfgang Kiausch konnten sich Kinder, Eltern und Gäste am Brandschutzaufklärung Info-Mobil informieren.